Die letzte Schlacht – Episode 6 – Eine knifflige Situation

  • Wenn mich jemand bitten würde, eine knifflige Situation zu beschreiben, wäre mein erster Gedanke: Du bist in einem Wagen mit zwei dir feindlich gesinnten Söldnern, hast keine Ahnung, wohin es geht, dein Kopf steckt in einem Sack, der dich nur schwer atmen lässt und außerdem bist du so gut gefesselt, dass du dich überhaupt nicht bewegen kannst.


    Ich war wütend auf mich selbst. Als ich herausfand, wie ich in den Palast gelangen konnte, was ich mit der Schriftrolle anfangen sollte, die ich im Keller gefunden hatte, und was ich allgemein so aus meinem Leben machen wollte, hatte ich wirklich nicht mit einem so frühen Scheitern gerechnet. Alles kam mir wie ein großes Abenteuer vor, wie man sie von meinem berühmten Urgroßvater erzählt, dem Karawanenführer und Heiler Mark Atilius. In diesen Geschichten fand er irgendwie immer einen Ausweg. Sogar seine Reise in die ägyptischen Pyramiden – die ich inzwischen aus einer anderen Perspektive sah – klang im Nachhinein mehr wie ein schöner langer Spaziergang, sein bester. Was kümmern einen Todesfallen, wenn man weiß, dass man sicher wieder herauskommen wird?


    Aber hier war ich nun, in einer sehr kniffligen Situation, und weit und breit kein Karawanenführer in Sicht, der mich retten könnte.


    „Er scheint noch am Leben zu sein!“ Die plötzlich erklingende harsche Stimme eines Hunnen ließ mich erschaudern und so merkten meine Häscher, dass ich nicht nur noch lebte, sondern sogar bei Bewusstsein war und zuhörte. Man riss mir den Sack vom Kopf und plötzlich sah ich einen Hunnen, der mich anstarrte.


    „Es ist zu riskant, ihn zu behalten“, erwiderte der Ägypter, „ich wüsste wirklich gern, was er im Palast zu suchen hatte und für welche Allianz er spioniert, aber wir müssen ihn jetzt und hier erledigen, bevor wir selbst erwischt werden.“


    „Bei uns sagt man, der beste feindliche Spion ist ein toter feindlicher Spion.“ Das zynische Grinsen des Hunnen nahm mir jegliche Hoffnung. Er zog sein gebogenes Messer aus der Scheide.


    Ich spürte plötzlich einen Schmerz in meiner Brust und starb. So nahm meine letzte Schlacht ein wahrhaft unrühmliches Ende.


    ***


    tub_hospital_forum.jpg



    Da ich mein ganzes, nicht allzu langes Leben hindurch ein Skeptiker gewesen war, glaubte ich nicht an ein Leben nach dem Tod. Aber überraschenderweise gibt es eins! Die sauberen Wände, das helle Licht, das durch ein großes Fenster hereinströmte, und ein sehr bequemes Bett waren ein deutlicher Beweis dafür. Es roch nach Kräutern und unbekannten Mineralien. Eine wunderschöne Göttin mittleren Alters kam mit einem heißen Getränk in einem Tongefäß in mein Zimmer und lächelte. Es war das herzlichste Lächeln, das ich je gesehen hatte.


    „Ich sage den anderen Bescheid, dass du aufgewacht bist“, sagte sie und reichte mir das Getränk. „Wir waren eine ganze Weile voller Sorge, dass wir dich nicht würden heilen können.“


    Mich heilen? Erst jetzt spürte ich die festen Verbände um meine linke Hand und meine Brust und realisierte, dass dieser Ort real war. „Ich bin also nicht tot und das hier ist nicht die Ewigkeit?“


    „Nein, obwohl du dich wirklich bemüht hast, dorthin zu kommen“, die Göttin lächelte erneut. „Aber du bist ein Glückspilz. Wer auch immer dir das angetan hat, wusste offenbar nicht, was unser Zeichen bedeutet. Sie haben deinen verletzten Körper an der Hintertür des Krankenhauses abgelegt. Und hier bei uns ist der berühmteste Heiler des ganzen Imperiums, was nicht verwunderlich ist, hat er doch die Kunst der Medizin bei Meister Mark Atilius höchstselbst erlernt.“


    In meinem Herzen machte sich ein warmes Gefühl breit. Selbst ein Jahrhundert später hatte mein Urgroßvater nichts von seiner Fähigkeit verloren, knifflige Situationen zu lösen.


    Aufgabe: Löse das logische Rätsel.


    In einer Schule für Medizin gab es einmal zwei Heiler, einer lehrte das Heilen mit Kräutern und der andere lehrte, wie Mineralien die nötige Heilung bringen konnten. Jeder von ihnen hatte eine bestimmte Anzahl von Schülern. Eines Tages beschloss ein Schüler aus der ‚Kräutergruppe‘, sich der ‚Mineraliengruppe‘ anzuschließen, womit plötzlich beide Lehrer die gleiche Anzahl von Schülern hatten. Einige Wochen später beschloss der gleiche Schüler, wieder zu seinem ursprünglichen Lehrer zurückzukehren, und alles war wieder wie vorher. Danach entschied sich ein anderer Schüler, an den ‚Kräuterklassen‘ teilzunehmen, was dazu führte, dass die erste Gruppe nun doppelt so groß war wie die zweite. Wie viele Schüler gab es insgesamt an der Schule für Medizin?

  • Allgemeine Informationen:


    Start:

    09.07.2019 10:00 Uhr

    Ende:

    15.07.2019 10:00 Uhr

    Bekanntgabe der Gewinner am:

    16.07.2019

    Gewinner werden gewählt durch:

    Unter allen richtigen Einsendungen werden 6 Gewinner per Zufall ausgelost

    Preise:

    50 Gold x 6 Gewinner

    Gültigkeit der Gutscheine:

    DE Community

    Gutschein einlösbar bis:

    31.12.2020

    Um gewinnen zu können musst du:

    Deine Spielwelt und deinen Accountnamen in der Antwort angeben. Man darf nur in einer Community an dem Wettbewerb teilnehmen.


  • 12


    Schezza, dex

    Protector of the Realm
    4-facher Deffer #1 [Dex - Solospieler + minimaler Goldverbrauch]

    Leader of "The True 21's Club", World Record Holder - Biggest Village: 1951

    Retired

  • 12 Schüler.

    Welt 6 - Tenryu

    Aktuelle Welten:
    W6 - Tenryu - ~
    NN~ :teu09:
    W1 - Tenryu - Nøs :gau09:


    Anstand, Ehre und Respekt sind der Schlüssel. :hero3:

    "Ich weiss nicht was unendlicher ist - das Universum oder die menschliche Dummheit?" A. Einstein


  • Die Schule besuchen 12 Schüler.

    Welt: ts1.travian.de

    Login: ThufirHawat

    Lösung

    K = "Kräutergruppe"

    M = "Mineralgruppe"

    Aus der Aussage "Eines Tages beschloss ein Schüler aus der "Kräuter..." ergibt sich

    K = x + 2

    M = x

    Aus der Aussage "Danach entschied sich ein anderer Schüler, an den ‚Kräuterklassen‘ teilzunehmen,..."

    K = x + 3

    M = x - 1

    und

    K = 2 * M

    x + 3 = 2 * (x-1)

    x + 3 = 2*x -2 |-x

    3 = 2*x - x -2

    3 = x - 2 | + 2

    3 + 2 = x | <=>

    x = 5

    K = 5 + 2 = 7

    M = 5

    Schüller = K + M = 7 + 5 = 12


    Nette Kopfaufgabe





  • Also da ich es ein wenig ungenau finde... Ich nehme an, das ein Schüler nur einer Gruppe angehören kann, kein neuer hinzu kommt und es nur diese 2 Gruppen/Gelehrten gibt.


    Lösung: Es gibt insgesamt 12 Schüler an der Schule.


    Lösungsweg:


    Start Wechsel 1 Wechsel 1 zurück Wechsel 2
    Kräutergruppe
    7 6 7 8
    Mineraliengruppe 5 6 5 4


    W1, Hive

    W1 2019 - Hive - Havoc Squad™

    W29 2018 - SCV - Havoc Squad™ - DEAR (Sieg)

  • Guten Tag,


    die Antwort ist 12 Schüler befinden sich in dieser Schule.


    Welt: DE6

    Acc: Albross


    Lösung
    Kräuter (7); Mineralien (5) -> Anfangsstand

    Kräuter -1 (6); Mineralien +1 (6) -> Wechsel von Kräuter zu Mineralien

    Kräuter +1 (7); Mineralien -1 (5) -> Rückwechsel von Mineralien zu Kräuter

    Kräuter +1 (8); Mineralien -1 (4) -> Wechsel Mineralien zu Kräuter -> Endstandt

    Summe 12