🏅 Spielen wie ein Profi!

  • HĂ€t mal n guten Tipp. Mal was anderes. Und zwar an die Multihunter!

    WĂ€r mal was Tickets zu lesen und vorallem beantworten!! Ihr habt hier krasse bugs im Spiel und macht n feuchten scheiss Dreck! Spieler die obvious techen und multen werden verschohnt, aber in einem Abend mal kurz 40kleine farmen sperren ist wohl wichtiger. Dann cleant man grosse farmen will danach farmen und bekommt selbe IP bug! Dann werden anderespieler gesperrt und bekommen Strafe wegen angeblichen scripts wo selbst die MH nicht genau wissen wo das Problem liegt.

  • Zwischendeff mit Truppen aus dem Dorf welches angegriffen wird.


    Zwischendeff setzen ist oft die beste und einzige Option um sich gegen eine angreifende Off zu wehren. Wenn nicht genug oder gar keine Deff verfĂŒgbar ist, kann man somit das Schlimmste verhindern.


    Variante 1


    Man verteilt die Truppen aus dem Dorf auf umliegende eigene/verbĂŒndete Dörfer & Oasen und nutzt dann die RĂŒckzugsfunktion um die ZD zu setzen. Man sollte fĂŒr jeden Standort die TruppenstĂ€rken wie gewĂŒnscht einstellen und Einheiten mit verschiedenen Laufzeiten wĂ€hlen, dadurch erhĂ€lt man je Standort 2-3 ZD Versuche. Darauf achten, dass die Entfernung der Standorte unterschiedlich ist, weil man zwischen dem timen etwas Zeit benötigt bzw nicht gleichzeitig mehrfach Truppen zurĂŒckziehen kann.

    Dann hat man z.B. in 4 nahen Dörfern/Oasen Einheiten mit unterschiedlichen Laufzeiten stehen, die man ganz einfach auf die Sekunde zurĂŒckziehen kann.




    Variante 2


    Bereitet man die erste Variante nicht vor oder ist keine Zeit mehr die Truppen vor den EinschlĂ€gen noch auf andere Dörfer zuverteilen und wieder zurĂŒckzuziehen, bleibt noch die "Skill" Variante. Dazu muß man ein wenig rechnen können, braucht eine passable technische Performance und ein wenig Feinmotorik im Klick-Finger.

    Schickt man Truppen zu einem beliebigen Ziel - UnterstĂŒtzung, Raubzug, Angriff - hat man 90 Sekunden Zeit um diesen Vorgang wieder abzubrechen. Bricht man die Ausgangsbewegung ab, laufen die Truppen zurĂŒck ins Dorf.

    Also rechnet man aus wann man die Truppen vor den EinschlĂ€gen wegschicken und den Vorgang abbrechen muss, damit sie zur gewĂŒnschten Zeit wieder im Dorf sind.

  • Wie man ein Dorf ausschaltet


    1. Kornfelder zerstören

    2. alle Rohstofflager & Kornspeicher zerstören

    3. HauptgebÀude zerstören oder min. unter Stufe 10 kattern

    4. Versammlungsplatz zerstören

    5. (optional) BĂ€cker & GetreidemĂŒhle zerstören


    Die Kornfelder mĂŒssen zerstört werden damit das Dorf Getreidemangel bekommt. Im Gegensatz zum Getreideminus, welches durch die Anzahl der Truppen im Dorf bestimmt wird, betrifft der Getreidemangel die komplette Infrastruktur des Dorfes (Einwohner und BauauftrĂ€ge).

    Hat das Dorf Getreidemangel können nur noch Kornfelder gebaut werden. Da die Lager und Speicher ebenfalls zerstört wurden, kann man diese aber nur bis max Stufe 5 bauen. (RohstofflagerkapazitÀt=800 auf Stufe 0)

    Nun mĂŒssen erst GebĂ€ude abgerissen werden bevor neue (auch das Lager kann nicht ausgebaut werden) errichtet werden können. Dies ist aber nicht möglich da das HauptgebĂ€ude zerstört oder zumindest unter Stufe 10 (ab Stufe 10 kann man im HG abreißen) gekattert wurde. Um den Getreidemangel auszugleichen muss das Dorf nun erneut gekattert werden.

    Durch die Zerstörung des Versammlungsplatzes sind Truppen-Bewegung aus dem Dorf unmöglich. Es werden lediglich noch die Aus- und Eingangbewegungen ausgefĂŒhrt die vor der Zerstörung des VP bereits liefen. Zudem sieht man nur noch in der Ă€usseren Dorfansicht anhand der roten Schwerter die Anzahl der Angriffe und die Laufzeit des ersten Angriffs.
    BĂ€cker und GetreidemĂŒhle zu zerstören verringert die Leistung der neu gebauten Kornfelder, ist aber nicht zwingend nötig da der Bonus auf den niedrigen Stufen relativ gering ausfĂ€llt.

    Andere GebÀude zu kattern ist in dem Fall nicht sinnvoll, da der Getreidemangel dadurch geringer wird.


    Je nach Anzahl der Kornfelder ist das entkornen natĂŒrlich schwieriger.


    Das Dorf ist danach völlig unbrauchbar und muss, bevor es neu aufgebaut werden kann, wie beschrieben erneut gekattert werden.

  • Vielen dank fĂŒr eure Tipps!

    Es ist nie zu spÀt, um teilzunehmen! Wir werden jedes Monat bis 31.12.2020 die besten Tipps wÀhlen ;)

  • Denkt an die AusrĂŒstungsgegenstĂ€nde um Zeit zu sparen oder mehr Erfahrung zu bekommen.


    Beispielsweise zĂ€hlt der Erfahrungshelm fĂŒr den Helden auch, wenn ihr in der tĂ€glichen Quest Erfahrung bekommt oder Schriftrollen einsetzt.

    FĂŒr Kaserne und Stall gibt es Helme fĂŒr weniger Bauzeit der Truppen. Diese mĂŒssen nicht dauerhaft getragen werden sondern nur kurz bevor man die Truppen in Auftrag gibt.


    Ich persönlich halte es so, dass ich vor jedem Abenteuer den Erfahrungshelm anziehe, vor AuftrĂ€gen fĂŒr Kaserne und Stall die entsprechenden Helme und ansonsten dauerhaft den Helm fĂŒr Kulturpunkte.


    Beachtet, dass AusrĂŒstungen nicht gewechselt werden können, wenn der Held unterwegs ist.


    GoD Shiva, W4

    Besser in der Hölle herrschen, als im Himmel dienen.


    tenor.gif762e616da99bddbc4561bd26fad51c56.png

  • Ob das ein Profitipp ist, naja; aber hĂ€tte mir am Anfang auch geholfen (und auch... nicht am Anfangx xD)


    - Heldenpunkte sinnvoll verteilen.

    Man neigt anfangs auch instinktiv dazu, mehr auf die Resspunkte zu setzen, weil man halt wenig Ress hat. Wenn dann aber keine Kampfkraft da ist und der Held die ersten 10 Abenteuer nicht zĂŒgig schafft, helfen die Ress wenig.

    Wer aber nicht teuer Buch der Weisheit kaufen möchte, um dann wenn er erstmals defft oder offt seine Heldenpunkte auf Off Bonus/Deff Bonus/Kampfkraft umzulegen, der sollte nicht erst wenn die Resspunkte ganz voll sind an den Rest denken. Also: Überlegen was man will. Ich mag die Verteilung von Ress/Kampfkraft am Anfang. Wer aber vorhat frĂŒh zu farmen tut wahrscheinlich besser daran, mehr in Kampfkraft zu investieren. Es gibt kein Rezept, man muss sich das einfach ĂŒberlegen.


    - Sich mit den Auktionen auseinandersetzen.

    Man kann viele tolle, nĂŒtzliche Dinge ersteigern und verkaufen. Man kann Silber in Gold umwandeln (wenn man GegenstĂ€nde verkauft) und natĂŒrlich Gold in Silber. Man braucht nicht alles, was man findet, aber vieles was man braucht, findet man nicht sondern muss man ersteigern. Brauchen ist hier natĂŒrlich immer ein relativer Begriff, aber wenn ich ein wenig spĂ€ter siedle, und dafĂŒr meinen KP Helm aus dem early game verkaufe, habe ich vorerst genug Gold.